Kostenlose Schnupperstunden
im Februar/März  2022

Falls Sie interessiert sind melden Sie sich für eine Schnupperstunde über meine Mail kristina.gloge@gmx.de

oder auch telefonisch 07071-33979

Weitere Infos zum Unterricht unter "Neuigkeiten"

Kostenlose Schnupperstunden im Februar/März 2022

Singen ab 50+
Speziell für die Stimme im Alter biete ich eine Stimmbildung an, die auf deren Bedürfnisse abgestimmt ist.

– geringe Atemkapazität (Kurzatmigkeit)
– Schwierigkeit, die Töne lang auszuhalten
– Schwierigkeit mit der Höhe – die Stimme sinkt ab
– zu großes Vibrato, bedigt durch unkontrollierte Atemführung
– die Stimme wird schnell müde und heiser

Daß sich beim Singen die Herzfrequenzen angleichen und gleichzeitig stabilisieren haben schwedische Forscher festgestellt.

Singen sei eine Form des kontrollierten Atems, sagt der Forscher Björn Vickhoff von der Sahlgrenska Academy der Universität Göteborg. Das Ausatmen aktiviert den Vagusnerv im Gehirn, in Folge dessen sinkt die Herzfrequenz und das Herz schlägt ruhiger. Das kontrollierte Ein- und Ausatmen wirkt ähnlich wie Yoga.

Auch die Stimmung wird beim Singen positiv beeinflusst: Sogenannte „Glückshormone“ wie Beta-Endorphine, Serotonin und Noradrenalin werden ausgeschüttet – das Stresshormon Cortisol wird abgebaut.

Wenn das kein Grund ist sein Leben lang zu Singen!